Nachhaltig im Home Office arbeiten

Bei DENTTABS wird Nachhaltigkeit großgeschrieben! Wir möchten als Team unseren Beitrag für eine nachhaltige Gesellschaft leisten, ob im Büro oder im Homeoffice. Wir bei DENTTABS haben durch Corona und die damit verbundenen neuen Strukturen einiges dazu gelernt und viele unserer Prozesse anpassen müssen, damit alle „Hand in Hand“ arbeiten können und unsere Abläufe weiterhin reibungslos stattfinden können – von daheim.
Dabei wollten wir aber das Thema Nachhaltigkeit nicht außer Acht lassen und unsere Sustainability Managerin Nele hat sich deshalb der Frage angenommen, wie wir auch im Homeoffice unserer Überzeugung eines nachhaltigen Unternehmens nachkommen können. Dabei hat sie für unser Team wichtige Tipps recherchiert, die auch du ganz leicht im Homeoffice umsetzen kannst, um möglichst nachhaltig zu bleiben und Ressourcen zu schonen.
Alle Tipps lassen sich ganz Corona-unabhängig anwenden und manche von ihnen auch im regulären Büro. Diese Tipps wollen wir gerne mit dir teilen und vielleicht hast du in den letzten 5 Wochen weitere gute Ideen für ein nachhaltiges Arbeiten zuhause sammeln können, mit deinem Team umgesetzt und magst diese in den Kommentaren mit uns und unserer Community teilen.

Tipp 1:  Tropenklima im Wohnraum vermeiden

Aktuell klettern die Temperaturen wieder Richtung Frühling, was das Heizen fast überflüssig macht, aber im nachhaltigen Homeoffice sind die Heizung bzw. eine Klimaanlage entscheidende Faktoren. Räume, die nicht aktiv genutzt werden, sollten auch nicht durchgängig geheizt oder gekühlt werden. Wenn du dich tagsüber auf deinen Officebereich konzentrierst, kannst du bis zu 4x so viel CO21 einsparen.Wie Du effizienter heizen kannst, z.B. mit regelmäßigem Lüften, zeigt das Umweltbundesamt:
https://www.umweltbundesamt.de/themen/richtig-heizen.


Tipp 2: Zwiebellook statt Heizungswärme

Zieh Dich warm an! Sollte es dich doch frösteln, lieber dünne Schichten übereinander ziehen, statt die Heizung hochzudrehen. Das spart Strom bzw. Gas und schont gleich auch noch den Geldbeutel. Mach es dir gemütlich. Frieren sollst Du natürlich nicht!


Tipp 3: 
Morgenstund hält Wohnung …

…kühl! Zumindest in Deutschland bewegen wir uns in langsamen Schritten Richtung Sommer und bis dahin kann sich eventuell auch noch deine Homeoffice -Zeit verlängern. Um den Ventilator zu umgehen und deine Wohnung an besonders heißen Tagen trotzdem angenehm kühl zu halten, lohnt es sich sehr früh aufzustehen und morgens, wie abends ordentlich Stoß zu lüften. Das sorgt für ein angenehm frisches Raumklima im nachhaltigen Homeoffice. Und wer nicht ins Büro muss, der kann auch auf den warmen Anzug verzichten und auf ein leichtes Hemd umsteigen.

Tipp 4: Nachhaltig im Netz unterwegs sein

Richte Dir eine nachhaltige Suchmaschine ein. Schon gewusst: Eine reguläre Google-Anfrage verursacht den gleichen Stromverbrauch, wie eine 4 Watt Energiesparlampe innerhalb von einer Stunde2. Mittlerweile gibt es tolle Alternativen wie z.B. Ecosia.

Tipp 5: Was nicht gebraucht wird, muss auch nicht an der Steckdose klemmen.

Hand hoch, wenn du auch hier und da elektronische Gerät dauerhaft mit der Steckdose verbunden hast. Netzteile verbrauchen auch im Leerbetrieb Strom (bis zu3 W/Stunde). Wenn du sie im Nichtgebrauch absteckst, sparst du nicht nur Energie, du verlängerst  dazu auch die Lebenszeit der Netzteile und minderst somit das Elektroschrottaufkommen.

Tipp 6: Akkus richtig laden und entsorgen!

Die längere Nutzung eines Akkus schont wichtige Rohstoffe und vermeidet gleichzeitig ein höheres Aufkommen an Elektroschrott. Deshalb ist es immer ratsam, sich bei seinem jeweiligen Hersteller der Homeofficegeräte über die richtige “Pflege” und das optimale Laden der Akkus zu informieren. Auch spielt die Entsorgung von Akkus eine entscheidene Rolle beim Thema Nachhaltigkeit. Sie enthalten wertvolle Rohstoffe, die oft unter umweltschädlichen Bedingungen abgebaut werden. Deshalb kannst du sie im Idealfall reparieren lassen, bevor ein neues Gerät beschafft wird. Veraltete Laptops und Co. kannst du aber auch hier hin spenden https://www.labdoo.org/.
Defekte Akkus solltest du fachgerecht beim Hersteller oder bei einem Wertstoffhof entsorgen.


Tipp 7: Hallo Energiesparmodus

Von der Akkulaufzeit hat man das meiste, wenn die Einstellungen der Geräte sich auf Energiesparmodus befinden. Das kann man bei Laptop und Co. ganz leicht einstellen. Das spart Strom und Akkulebenszeit.

Tipp 8: Weniger hell ist auch okay

Wusstest du, dass die Beleuchtung deines Displays im Bezug auf den Gesamtstromverbrauch deines Gerätes den höchsten Stromanteil einnimmt?
Wenn es dich also nicht einschränkt, kannst du die Beleuchtung etwas herunterfahren und schon reicht dein Akku auch hier etwas länger. Viele Laptops machen das übrigens auch automatisch und passen sich den Lichtverhältnissen der Umgebung an. Das ist auch gut für die Augen.

Tipp 9: Reine Audiocalls verbrauchen weniger Daten

Seit bei DENTTABS der überwiegende Teil des Teams ins Homeoffice umgezogen ist, weichen wir auf Onlinemeetings aus, um uns auszutauschen. Interessant zu wissen: Ein Video-Call verbraucht ca. 4 Mal so viele Daten, wie ein Audio-Call5. Durch das Ausschalten der Kamera spart man also eine Menge Datentransfer und somit Strom.


Tipp 10: Ökostrom fetzt!

Unabhängig vom Homeoffice oder nicht, ist es sinnvoll und umweltfreundlich, auf einen ökologisch-sozialen Strom-/Gas-Anbieter zu wechseln.
Das geht mit nur ein paar Klicks und ist meistens günstiger als konventioneller/s Strom/Gas. Mit dem Bezug von echtem Ökostrom unterstützt du direkt den Ausbau von erneuerbaren Energien.

Tipp 11: Aus die Maus!

Schalte Deinen Laptop/Tablet nach Deinem Arbeitstag aus, anstatt es im Standby-Modus zu lassen. So kannst du pro Gerät immerhin fast 0,2 kWh  bzw. 91g CO2 sparen. Hochgerechnet auf Monate oder ein Jahr, gewinnen selbst so kleine Strommengen an Relevanz.

Der wichtigste Tipp überhaupt:

Schaffe dir eine Arbeitsatmosphäre, in der du dich wohlfühlst.
Nachhaltigkeit ist auch in dieser besonderen Zeit eine nicht zu vernachlässigende Angelegenheit, jedoch wissen auch wir, wie schwer es manchmal ist, sich gerade jetzt auf seine Arbeit zu konzentrieren, während die Welt auf dem Kopf steht.
Deshalb ist es umso wichtiger, dass du dir eine gute Homeoffice-Routine angewöhnst und dir ein entspanntes und motivierendes Arbeitsumfeld schaffst, in dem du gerne arbeitest. Bleib am Ball und tausche dich mit Kollegen und Freunden aus.
Wir schaffen es gemeinsam durch diese Zeit!

#zerowaste Grüße von deinem DENTTABS Team  

This post is also available in: Englisch