Wusstest du, dass du dir Deos ganz schnell, einfach und garantiert plastikfrei daheim herstellen kannst? Wir haben eine Anleitung für dich, wie du Deo Creme selbst machst. Die Deo Creme kommt ohne Plastik, künstliche Duft,- Farb- und Konservierungsstoffe aus.

Deo Zerstäuber, Deo Stick oder Spray – unser Wunsch nach einem guten Geruch ist nicht unbedingt immer das Beste für unsere Haut und schon gar nicht für die Umwelt. Viele Deos enthalten neben Alkohol auch künstliche Duft- und Konservierungsstoffe, viele Antitranspirantien (nicht gleichzusetzen mit Deos)zudem auch Aluminium.
Wer unter empfindlicher Haut leidet, wird nicht selten bemerken, dass die Haut im Achselbereich oftmals gerötet ist, sich trocken und gereizt anfühlt und manchmal auch brennt.
Die Haut im Achselbereich ist besonders dünn und empfindlich, durch das viele Schwitzen und die Reibung, die durch das Tragen von Kleidung entsteht, durch Rasieren und das Auftragen von Deos und Antitranspirantien, wird die Haut zusätzlich gereizt.
Schnell entsteht so eine Überempfindlichkeit gegenüber herkömmlichen Deos und Antitranspiratien.

Eine sehr gute Alternative bieten da selbstgemachte Deocremes, die du dir in nur wenigen Minuten und mit wenigen Zutaten daheim herstellen kannst.

Die DIY Deocremes lassen sich leicht auf der Haut verteilen, enthalten besonders pflegende Inhaltsstoffe und sind vor allem bei empfindlicher Haut empfehlenswert, da sie keine künstlichen Konservierungs- oder Farbstoffe enthalten.

Für ca 90ml DIY Deo Creme brauchst du: 

30 Gr Sheabutter
40 Gr Kokosöl
10 Gr Speisestärke
10 Gr Natron
6 Tropfen ätherisches TeebaumÖl (antibakteriell)

optional:
6 Tropfen ätherisches Öl deiner Wahl (zB. Lemon, Lavendel)

– eine Schale zur Zubereitung
– eine Küchenwaage
– einen Löffel zum Verrühren
– ein Gefäß mit Deckel zur Aufbewahrung deiner Deo Creme

Schritt 1: 
Lass das Kokosöl und die Sheabutter vorsichtig in einem mikrowellengeeigneten Gefäß für ca. 20- 30 Sekunden bei 600 Watt oder in einem Wasserbad schmelzen.
Achte darauf, dass die Öle nicht zu heiß werden.

Schritt 2: 
Verrühre die Öle miteinander, sodass eine homogene Masse entsteht. Füge anschließend in die noch flüssigen Öle, das Natron, die Speisestärke und die ätherischen Öle von Teebaum und optional dem Duft deiner Wahl.

Schritt 3: 
Sind alle Zutaten vermengt, fülle die flüssige Creme in ein geeignetes, verschließbares Gefäß und stelle die Creme zum Abkühlen in den Kühlschrank.

Hinweise:
Teebaumöl wirkt antibakteriell und mindert so auf natürliche Weise die geruchsbildenen Bakterien. Achte bei der Verwendung von ätherischen Ölen darauf, dass es keine einfachen Duftöle sind. Diese sind für Kosmetikprodukte nicht geeignet. Auch solltest du beim Kauf auf die Reinheit und Herkunft achten. Denke auch hier an BIO und Nachhaltigkeit. Da du die Öle sehr vielseitig und langlebig anwenden kannst, achte auf die Qualität. Ätherische Öle sollten sparsam verwendet werden, da auch sie in die Gewässer gelangen und wenn auch natürlich, in größeren Mengen nicht in die Umwelt gehören.
Sheabutter sollte rein, unraffiniert und in Lebensmittelqualität sein. Dann kannst du sie einwandfrei für deine Kosmetik und sogar zum Verzehr verwenden.

Die fertige Deo-Creme aus Natron und Sheabutter bleibt angenehm pastig und lässt sich sehr einfach entnehmen und auf der Haut verteilen.  Sheabutter und Kokosöl pflegen die empfindliche Haut im Achselbereich, während das Natron die Achseln auf natürlicheweise trocken hält und Gerüche verhindert.

Wir wünschen dir viel Spaß beim Selbermacher und der Anwendung deiner eigenen Deo-Creme.

Mehr interessante Beiträge zum Thema Nachhaltigkeit findest du hier in unserem Blog.

Dein DENTTABS Team

This post is also available in: Englisch