Wir mögen es nachhaltig und wir mögen es natürlich. Deshalb mögen wir es auch, das ein oder andere Produkt für die tägliche Pflege selbst herzustellen und mit natürlichen Inhaltsstoffen das Beste für unsere Haut und unseren Körper herauszuholen.
Wie wäre es zB. mit einem pflegenden Körperöl für deine Haut?
Dafür braucht es nur zwei Zutaten und etwas Zeit.
Wir zeigen dir, wie du dir einen Ölauszug mit Mandelöl und Gänseblümchen herstellst.

Ölauszug selbst herstellen

Reine naturbelassene Öle besitzen viele positive und vor allem pflegende Eigenschaften, da sie in der Regel einen hohen natürlichen Anteil an Vitamin E und Antioxidantien aufweisen, die die Haut mit Feuchtigkeit versorgen, bzw. die Haut dabei unterstützen, Feuchtigkeit zu speichern und sie so elastisch und geschmeidig zu halten.
Kombiniert man diese nun mit den wertvollen Inhaltsstoffen von Kräutern und Pflanzen, erhält man sehr schnell und vor allem sehr günstig ein wunderbar pflegendes Kosmetikprodukt. Vegan und 100% natürlich.

Einen Ölauszug kann man auf zwei verschiedene Wege herstellen, entweder durch einen sogenannten Kaltauszug oder durch vorsichtiges Erwärmen, wobei die öllöslichen Wirkstoffen aus der Pflanzen herausgelöst werden.
Der Kaltauszug braucht bis zur Fertigstellung deutlich länger, da du die Pflanzen hier über mehrere Wochen im Öl belässt. Gleichzeitig ist diese Variante aber auch deutlich schonender, da der überwiegende Anteil der Wirkstoffe erhalten bleibt und temperaturempfindliche Vitamine nicht beeinträchtigt werden.

Kalter Ölauszug mit Gänseblümchen

Gänseblümchen sind mit viel Vitamin A und C, vielen Gerb-, Bitter- und Schleimstoffen und  Mineralien Kalium, Kalzium, Eisen und Magnesium angereichert, die bei kleinen Verletzungen, Unreinheiten oder Ausschlägen helfen können. Außerdem eignet sich das hergestellte Öl vor allem zur Pflege von Schwangerschaftsstreifen und empfindlicher, trockener Haut.

Gänseblümchen kannst du auf den meisten Wiesen sammeln. Vielleicht achtest du hier darauf, nicht direkt an einer sehr befahrenen Straße oder Hundewiese zu sammeln. 🙂
Daheim die Gänseblümchen vorsichtig abwaschen und von möglichem Staub etc. befreien und anschließend für 1-2 Tage trocknen lassen. Dadurch reduziert sich der Wasseranteil und dein Öl bleibt deutlich länger haltbar. Die Gänseblümchen kannst du dann mit einem Basisöl (zB. Mandel- oder Distelöö) auffüllen, sodass alle Pflanzenteile vollständig bedeckt sind. Achte beim Öl, wie bei allem anderen auch, auf die Herkunft und auf eine BIO Qualität. Dein Öl sollte rein und naturbelassen sein.
Zum Abfüllen bietet sich ein dunkles Gefäß mit Schraubverschluss an an, wodurch vor allem die Vitamine erhalten bleiben.

Das Öl solltest du in den kommenden Wochen verschlossen, kühl und dunkel lagern. Nach Möglichkeit solltest du es alle zwei bis drei Tage etwas schütteln, sodass sich die Wirkstoffe besser herauslösen. Außerdem verringert dies die Gefahr der Schimmelbildung und die kannst den Prozess etwas verfolgen. Dein Öl sollte möglichst klar bleiben und nicht milchig, schleimig werden.

Nach einigen Wochen (mind. 6 Wochen) kannst du dein Öl vorsichtig durch ein sehr feines Sieb oder durch einen Nussmilchbeutel abseien und die Pflanzenteile vom Öl trennen.
Aufbewahren solltest du es in dunklen Glasflaschen.
Grundsätzlich orientiert sich die Haltbarkeit deines Ölauszuges an der Haltbarkeit deiner Basisöls.
Diu kannst diese aber durch die Zugabe von Vitamin E (Tropfen) verlängern. Vitamin E ist ein natürliches Konservierungsmittel, was das Ranzigwerden des Öles verhindert und gleichzeitig deiner Haut Hilft, Feuchtigkeit zu speichern.

Weitere Möglichkeiten: Ölauszug mit Ringelblumen, Arnika, Thymian, Lavendel u.v.m.

Wir wünschen dir viel Spaß beim Herstellen deines eigenen Ölauszuges und ein angenehmes Pflegen der Haut mit 100% natürlichen Inhaltsstoffen.

Wenn du auch in Sachen Zahnpflege auf natürliche Inhaltsstoffe umsteigen möchtest, klick dich in unseren DENTTABS SHOP und probiere unsere Zahnputztabletten aus.
Garantiert #plastikfrei #ökologisch und #nachhaltig und zu 100% aus natürlichen Inhaltsstoffen.