Zahnputztabletten revolutionieren die Zahnpflege.

Berlin, 06. Mai 2015: Die schlechte Nachricht vorweg: Die meisten von uns pflegen ihre Zähne falsch. Die Deutschen putzen nicht richtig, nicht häufig genug und meist mit der falschen Zahnbürste. Nach wie vor steigen die Zahlen für Zahnprobleme in Deutschland jährlich an. Selten wird dabei über die nicht zu unterschätzende Rolle der Zahnpasta berichtet. Das wundert Axel und Matthias Kaiser aus Berlin. Die beiden Dental-Experten haben mit dem Produkt DENTTABS eine glänzende Alternative zu herkömmlicher Zahnpasta entwickelt, die auf Weichmacher, antibakterielle Enzyme, übermäßigen Verpackungsmüll und unsinnige Inhaltsstoffe wie etwa Plastik verzichtet.

Stattdessen setzen die praktischen Zahnputztabletten auf Zellulose als zentralen Polierstoff – Holz also, das älteste und bewährteste Zahnpflegemittel der Welt. Nach der Pflege fühlen sich die Zähne glatter und sauberer an, ähnlich wie nach einer professionellen Zahnreinigung. Ablagerungen können schlichtweg schwerer anhaften und müssen demnach auch nicht mehr herunter geputzt werden. Das Zahnfleisch entspannt sich, Parodontose geht zurück und die Zähne werden weißer.

Was auf den ersten Blick ungewohnt erscheint, löst sich spätestens beim Selbsttest in Wohlgefallen auf. Statt Zahnpasta inklusive Feucht-, Binde- und Konservierungsmittel aus der Tube auf die Zahnbürste zu drücken, zerbeißt man eine kleine DENTTABS Zahnputztablette und löst sie mit dem Speichel in eine sämige, angenehm erfrischende Konsistenz auf. Mit dieser cremigen, auf Zellulose basierenden Paste werden die Zähne dann poliert. Das Fluorid in den Tabletten wirkt besonders intensiv und unterstützt die natürliche Remineralisierung und Regeneration empfindlicher Zahnhälse. Wenn man auf Fluorid verzichten möchte, oder wenn die Schmerzempfindlichkeit der Zähne nach einigen Wochen Anwendung abgenommen hat, steigt man am besten auf DENTTABS fluoridfrei um. Die Zahnpflege mit DENTTABS dauert genauso lang und ist genauso wenig anstrengend wie die das Putzen mit herkömmlicher Paste. Der Clou aber: durch das Polieren wird die Zahnoberfläche so glatt, dass – vereinfacht gesagt - Bakterien einfach abrutschen und Zahnbeläge sowie Zahnstein und damit letztlich Karies kaum mehr Angriffsflächen haben.

„Wenn wir nicht aufpassen, dann haben wir bald nichts mehr zu tun“, sagt Axel Kaiser mit einem Schmunzeln. Er betreibt mit seinem Bruder Matthias ein Dentallabor und sieht tagtäglich die Konsequenzen der aktuellen Zahnpflegegewohnheiten. „Eigentlich ist es sehr einfach. Die DENTTABS verzichten auf jegliche Inhaltsstoffe, die im Verdacht stehen, die Gesundheit zu beeinträchtigen und setzen dabei auf Zellulose als Poliermittel und eine weiche Bürste, die das Zahnfleisch nicht reizt. Abgesehen davon sparen wir viel Wasser. Allein für die in Deutschland verbrauchte Zahnpasta werden bei der Herstellung etwa 1,5 Mio. l Wasser pro Monat benötigt.“ Die Brüder bezeichnen ihr Unternehmen gerne als das älteste Start-up Berlins, da die beiden Gründer zusammen genommen über 100 Jahre alt sind. Seit 2011 sind DENTTABS übrigens BDIH zertifiziert, für die Kaiser Brüder eine wichtige Botschaft in Richtung Gesundheit und Ökologie.

DENTTABS gibt es über jede Apotheke, im Internet und unter anderem bei Biocompany, Budnikowski, Waschbär Umweltversand und Edeka Reichelt.

 

Wo kann ich DENTTABS kaufen?

Oder bei einem unserer zahlreichen Partner:

10% Rabatt im Online-Shop:

 Newsletter bestellen

Immer informiert & immer aktuell: Gerne halten wir Sie über aktuelle Aktionen, Sonderangebote oder auch Gewinnspiele auf dem Laufenden.